Interessante Frauen aus Hattem

  • Lesezeit 2 Minuten
  • 278 x bekeken

De 'Wievenwandeling’ (Weiberwanderung) hält die Hattemer Frauen am Leben

Worin besteht die Ähnlichkeit zwischen Greet Hofmans (der Busenfreundin von Königin Juliana) und Eleonora von England (dem dritten Kind und der ältesten Tochter von König Edward II. von England und Isabella von Frankreich)? Richtig, beide kommen in dem Spaziergang 'Wakkere Wieven von Hattem' vor.

Gut zu wissen, dass “Wakker" in diesem Fall nicht für wach steht. "Obwohl sie es hätten sein können", schmunzelt Charlotte van der Werff - Wijnakker als Autorin dieser Wanderung. "Aber 'Wakker' steht bei diesen Frauen für: Wachsam, flink, tapfer, mutig. Sie alle sind Frauen, deren Geschichten es wert sind erzählt zu werden."

Der eineinhalbstündige Spaziergang durch das Zentrum von Hattem ist nicht zu verwechseln mit dem "normalen" Stadtspaziergang. "Beim Stadtspaziergang sind hauptsächlich Männer zu sehen. Aber das Sprichwort 'Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau' sagt eigentlich genug. Wir wollen, dass die Frauen, die in der Geschichte Hattems eine wichtige Rolle gespielt haben, nicht verloren gehen." Van der Werff - Wijnakker, die selbst als Stadtführerin mit diesem Spaziergang verbunden ist, kam auf Fürsprache ihrer Schwägerin auf die Idee. "Sie meinte ihr fehle 'etwas' für Frauen. Und da ist dieses Konzept eigentlich entstanden und dann sind wir in die Geschichte eingetaucht."
↵ Doch der Weg ist nicht nur für Frauen gedacht. "Nein, auch Männer sind willkommen um mehr über die wachen Frauen von Hattem zu erfahren.

Insgesamt führt der Spaziergang an 16 wichtigen Stellen in Hattem vorbei. Wobei sich beim Rundgang herausstellt, dass es nicht immer nur um den Einzelnen geht, sondern auch um starke Gruppen von Frauen, die sich für die Hattemer Gesellschaft eingesetzt haben. "Wir kommen zum Beispiel auch am ehemaligen Hebammenhaus vorbei oder an dem Ort, an dem die armen Frauen von Hattem untergebracht waren. Es ist ein sehr gemischter Spaziergang geworden, mit dem wir den 'Frauen von damals' eine schöne Würdigung zuteil werden lassen."↵