Ode an Voermann

  • Lesezeit 3 Minuten
  • 238 x bekeken

Wanderweg entlang der IJssel bei Hattem.
Voerman Struinpad (Schlenderpfad) als Ode an den bekannten Hattemer IJsselmaler

Eine Ode an den bekannten Hattem-IJssel-Maler Jan Voerman, das ist das Voerman Struinpad. Es ist eine Wanderroute entlang der IJssel in Zwolle. Wim Eikelboom war der Erfinder dieses Weges und es gelang ihm, seine Vorlieben für den Fluss, die IJssellandschaft und die Malerei auf schöne Weise mit diesem Weg zu verbinden.

Im Rahmen von “Raum für den Fluss“ wurden die Auen von Schelle und Oldeneel um das Jahr 2015 gründlich saniert. Ein Spazierweg wurde in die Pläne für ein neues Naturschutzgebiet aufgenommen. Es gab jedoch keinen detaillierten Plan und Eikelboom nahm ihn auf. „Ich selbst wohne in Zwolle, aber mein Vater ist Hattemer. Auf diese Weise bauen wir eine Brücke zwischen diesen beiden Gemeinden.“

Wim Eikelboom ist ein Liebhaber der Gemälde von Jan Voerman Sr. (1857 - 1941). „Er konnte die unvergleichlichen Wolken entlang der IJssel auf wunderschöne Weise mit seinem Pinsel einfangen. Von der Zwolle-Seite der IJssel aus kann die Voerman-Landschaft wunderbar erlebt werden, wenn man am Fluss entlang spaziert." Als Hommage an Voerman wollte Eikelboom einen Weg nach ihm benennen, auf dem man den Voerman-Himmel und die Aussicht auf die Silhouette von Hattem erleben kann. Um diesen Effekt zu verstärken, wurde ein lebensgroßer Bilderrahmen hinzugefügt, der den Ausschnitt der Ansicht von Hattem, den Wolken und dem Fluss zeigt. Die Wanderroute ist etwa 3,5 Kilometer lang und führt durch die Natur der Auen von Schelle und Oldeneel. Es ist durch Holzpfähle mit einem speziell entworfenen Logo gekennzeichnet. Auf der Route gibt es eine echte Fußgängerfähre: 't Schellerveertje. Diese selbst betriebene Fähre arbeitet mit Solarenergie und ist von April bis Oktober in Betrieb. "Leider fährt die Fähre im Winter nicht, aber das liegt an der Hochwassergefahr." Wim Eikelboom hat ein IJssel-Gedicht geschrieben, das auf einer Gedenktafel an einem Bruchstück der alten Eisenbahnbrücke über die IJssel angebracht wurde, die 2011 dem Hanzeboog (Neue Brücke) Platz machte. Es gibt auch einen speziellen Podcast mit dem Titel „Wandern in den Wolken“.

„Radiolegende Peter van Bruggen ist der Erzähler und nimmt die Zuhörer mit in das Leben und Wirken von Jan Voerman. Über einen QR-Code kann man es unterwegs anhören.“ Es ist geplant, Hattem stärker in die Wanderroute einzubeziehen. „Es gibt bereits ein “Kunstpfad“, der unter anderem von Fischern genutzt wird. Der Voermanpad wurde an diesem Standort in die Pläne für Hoenwaard 2030 aufgenommen. Die Erwartungen sind positiv, aber es ist noch nicht bekannt, wann es realisiert wird.

Wünschenswert ist, dass der neue Pfad zum Hafen läuft und von dort zum Voermanmuseum ins Zentrum. Entlang der IJssel gibt es nur wenige Wandermöglichkeiten, weshalb der Voerman Struinpad so wertvoll ist.

Auskunft: www.riverstories.nl